Umwelt

Durch die Definition des Umweltschutzes als Querschnittsaufgabe einer jeden Gemeinde ist Umweltschutz auch Bestandteil anderer kommunaler Aufgaben (z.B. energetische Nachrüstung von Gebäuden, Nachverdichtung von Altbaugebieten zur Vermeidung von Bodenversiegelung durch Neubaugebiete). Programme, die dem Umweltschutz dienen, liegen darüber hinaus aus FDP – Sicht in der Biotopvernetzung, in der Erstellung kommunaler Lärmschutzkataster, in der Gewässerrenaturierung, in der Begrünung von öffentlichen Straßen und Plätzen, im Anlegen sog. Öko – Konten und in der Vermeidung von Bodenverunreinigungen.

Gemeinden müssen durch eigene ressourcenschonende Maßnahmen Vorbildfunktionen gegenüber Bürgerinnen und Bürgern, Betrieben und anderen Institutionen einbringen. Städte und Gemeinden benötigen ein Konzept der energetischen Nachrüstung aller Gebäude in ihrer Trägerschaft. Die örtlichen Stadtwerke werden aufgefordert, flächendeckend Contracting- Konzepte zu erarbeiten und anzubieten. Dabei ist das private Know-how bei Finanzierung und Vermarktung dieser Konzepte einzubinden.