Presse

Jochen Haußmann als Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Kernen bestätigt

Am vergangenen Freitag fand die Mitgliederversammlung des FDP Ortsverbandes Kernen statt. Im Rechenschaftsbericht ging Jochen Haußmann  auf die erfolgreiche Landes- und Bundestagswahl und die herausragenden Ergebnisse in Kernen ein. Besonders hob er das enorme Engagement der Mitglieder bei den verschiedenen Wahlaktivitäten hervor. Er bedankte sich herzlich für diese aktive Mithilfe. Erfreulich ist die positive Mitgliederentwicklung. Der Ortsverband ist in den letzten zwei Jahren um über ein Drittel gewachsen.

Der neue Ortsvorstand wurde einstimmig gewählt. Künftig sind folgende Mitglieder im Ortsvorstand vertreten:

Erster Vorsitzender: Jochen Haußmann MdL

Stellvertretender Vorsitzender: Jörg Hummer

Schatzmeister: Marcel Alber

Schriftführerin: Maren Pilchowski

Beisitzer: Dr. Bettina Daser, Susanne Schebel, Jennifer Mandl, Markus Fischer und Florian Stamer.

Kassenprüfer: Hans-Jürgen Mack und Benjamin Enßle.

Herzlichen Glückwunsch an alle gewählten Mitglieder.

Haußmann wird parlamentarischer Geschäftsführer | Rems-Murr-Abgeordnete Jochen Haußmann und Julia Goll in Spitzenpositionen der FDP-Landtagsfraktion gewählt

„Das ist ein riesiger Vertrauensvorschuss, gleichzeitig auch eine Anerkennung der bisher geleisteten Arbeit und eine Riesenverpflichtung“, stuft der Kernener Landtagsabgeordnete Jochen Haußmann seine Wahl zum Parlamentarischen Geschäftsführer und stellvertretenden Vorsitzenden durch die FDP-Landtagsfraktion ein. Julia Goll aus Waiblingen wurde als neues Fraktionsmitglied ebenfalls zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und ist sich „der Verpflichtung, die damit verbunden ist, gleichfalls bewusst“. Als Parlamentarischer Geschäftsführer „bilde ich das politische Scharnier zu den Parlamentarischen Geschäftsführern der anderen Fraktionen im Landtag“, bringt Jochen Haußmann seine neue Funktion auf den Punkt. Die Funktion als verkehrspolitischer Sprecher hat er aufgrund des zu erwartenden Arbeitsanfalls abgegeben. Gesundheitspolitischer Sprecher bleibt er weiterhin. Zur Sprecherin für

Innenpolitik und für internationale Politik sowie Strafvollzugsbeauftragten wurde Julia Goll gewählt.

Die FDP/DVP-Landtagsfraktion hat sich auf einer Klausurtagung in Konstanz für die politische Arbeit aufgestellt und die FDP Rems-Murr spielt mit ihren beiden Landtagsabgeordneten Jochen Haußmann und Julia Goll eine „wichtige Rolle“, sagt ihr Kreisvorsitzender Jochen Haußmann: „Wir flankieren den Fraktionsvorsitzenden Dr. Hans-Ulrich Rülke auf entscheidenden Positionen und tragen damit im insgesamt fünfköpfigen Vorstand eine ganz besondere Verantwortung.“

Haußmann: „Die FDP-Landtagsfraktion ist um 50 Prozent von 12 auf 18 Abgeordnete angewachsen. Zu meinen Aufgaben gehören die Vertretung des Fraktionsvorsitzenden, die Mitwirkung bei Grundsatzfragen der politischen Arbeit, die Koordination des parlamentarischen Betriebes mit den anderen Landtagsfraktionen sowie gemeinsam mit dem Fraktionsgeschäftsführer die Bereiche Personal, Organisation und Finanzen der FDP-Landtagsfraktion“, fasst Jochen Haußmann zusammen.

Er war ja auch Teil der Sondierungsdelegation, die die Gemeinsamkeiten mit den Grünen für eine etwaige Koalition auslotete. Wenig Gemeinsamkeiten verbinden den Kernener Landtagsabgeordneten dagegen mit dem grünen Minister Manne Lucha und dessen „Impfchaos“. Die Aufgabe als gesundheitspolitischer Sprecher wird er wie bisher weiterführen. Den verkehrspolitischen und den frauenpolitischen Sprecher machen andere: „In der größeren Landtagsfraktion ist es eine logische Lösung, die Funktionen breiter zu streuen.“

Julia Goll, die im Wahlkreis Waiblingen ein hervorragendes Wahlergebnis erreichte, bringt künftig ihre „kommunalpolitische und juristische Expertise in den Fraktionsvorstand mit ein“, fasst Jochen Haußmann zusammen. „In der Innenpolitik Gegenspielerin zu Innenminister Thomas Strobl (CDU) zu sein, ist für mich besonders reizvoll“, sagt Julia Goll, „denn die Schwachstellen dieser Politik sind offensichtlich. Was ein liberaler Rechtsstaat ist, muss dieser Minister immer noch erst lernen“, sagt die gelernte Richterin.

Für die Fraktion wird sie in ihrer Funktion als stellvertretende Vorsitzende auch noch ein Feld beackern, „das sich als Schlüsselstellung für den weiteren Erfolg unserer politischen Arbeit erweist: Die Entwicklung von Homepage, Newsletter und Social Media der Landtagsfraktion wird eine immer entscheidendere Rolle für den Erfolg des liberalen Gedankens spielen,“ sagt Julia Goll. „Ein Blick in das Wahlergebnis zeigt, dass wir unseren Wählerinnen- und Wähleranteil bei den 18- bis 34Jährigen fast verdoppelt haben und generell in den Wählergruppen unter 60 am meisten punkteten. Darauf gilt es auch medientechnisch aufzubauen.

(Artikel: Waiblinger Kreiszeitung vom 28.05.2021)

Neuer Kreisvorstand bei den Jungen Liberalen

Die Jungen Liberalen Rems-Murr wählen einen neuen Vorstand. Mit vier Beisitzern ist er so groß wie noch nie. Die Vorsitzende Anna Stubert freut sich auf das kommende Vorstandsjahr mit vielen Veranstaltungen und Ideen.

Auch in diesem Jahr wählten die Jungen Liberalen Rems-Murr wieder einen neuen Vorstand. Anna Stubert aus Backnang führt im zweiten Jahr in Folge einen Vorstand an, der so groß ist wie noch nie.

Vier neue Beisitzer und ein neuer stellvertretender Vorstand für Programmatik verstärken das Team der liberalen Jugendorganisation: Roman Geiger aus Schorndorf freut sich als Programmatiker die Inhalte der Jungen Liberalen Rems-Murr weiterzuentwickeln. Tyler Gough aus Schwaikheim, Markus Untermann aus Winnenden, Georgios Vogiatsis aus Waiblingen und Philipp Wiener aus Kernen im Remstal unterstützen als Beisitzer die Arbeit des Vorstands.

Wie auch im letzten Jahr bleibt Marco Heinrich aus Korb im Remstal der stellvertretende Vorsitzende für Finanzen, während Alexandra Köchel aus Backnang weiterhin das Amt als Vorsitzende für Organisation übernimmt und Celine Dieterich aus Murrhardt Vorsitzende für Presse und Öffentlichkeitsarbeit bleibt.

Die Wahl fand dieses Jahr unter Corona-Bedingungen statt. Nach einer Kreismitgliederversammlung, die online stattfand, wurden die Vorstandsmitglieder per Briefwahl bestätigt

Stubert freut sich auf den Wahlkampf

Anna Stubert schaut begeistert auf ein weiteres Jahr mit den Jungen Liberalen: „Ich freue mich sehr, mit einem neuen und so großen Vorstand zu arbeiten, und denke, dass wir mit vielen neuen Ideen in das Jahr und vor allem in den Wahlkampf starten können.“

100 Prozent aller Stimmen für Jochen Haußmann:

„Für mich ist das eine große Verpflichtung“

Nominierung zur Landtagswahl am 14. März 2021:
MdL Jochen Haußmann tritt zum dritten Mal an,
Zweitkandidatin ist Petra Erdmann-Thon aus Schorndorf


Jochen Haußmann ist bei der Wahlkreiskonferenz der FDP Rems-Murr
einstimmig als Kandidat für die Landtagswahl am 14. März 2021 im
Wahlkreis Schorndorf nominiert worden:„100 Prozent aller Stimmen zu
bekommen, ist natürlich sowohl ein großes Lob für meine bisherige
Arbeit als auch eine große Verpflichtung“, kommentierte der
stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion nach der Wahl das
Ergebnis. Das Ziel sei klar: „Wir wollen im Wahlkreis Schondorf wieder ein
Top-Ergebnis für die FDP erzielen, zweistellig in Prozenten und wenn wir
dieses Mal 10.000 Stimmen schaffen könnten, wäre das ein Riesenerfolg.“
„Wir“, denn Jochen Haußmann ist nach dem baden-württembergischen
Wahlrecht nicht allein: Petra Erdmann-Thon aus Schorndorf wird als
Zweikandidatin mit ihm in den Wahlkampf ziehen. Auch sie wurde bei der
Wahlversammlung ohne Gegenstimme nominiert.

„Die Arbeit der FDP kann sich sehen lassen“, ist Jochen Haußmann
optimistisch, dass er im Duo mit Petra Erdmann-Thon im kommenden
Wahlkampf beste Chancen hat, seinen Wiedereinzug in den Landtag zu
schaffen. Dafür ist der Stimmenanteil entscheidend, der über die
Verteilung der Zweitmandate bestimmt, da es in Baden-Württemberg
keine Landesliste gibt.“

Für Jochen Haußmann ist es die dritte Kandidatur. 2011 erreichte er mit
dem besten Ergebnis aller baden-württembergischen Wahlkreise auf
Anhieb ein Landtagsmandat. 2016 zog der verkehrs- und
gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion mit 12,6%
erneut in den Landtag ein. Der 53jährige FDP-Kreisvorsitzende aus Kernen
ist ehrenamtlich Kreisrat, Vorsitzender der Reinhold-Maier-Stiftung,
Landesvorstandsmitglied des Liberalen Mittelstandes und Präsident des
Deutschen Harmonika-Verbandes. In seiner Bewerbungsrede machte er
deutlich, dass ihm die Wahlkreisarbeit und die Nähe zu den Bürgerinnen
und Bürger besonders wichtig ist. „Landespolitik vor Ort erlebbar machen,
ist wichtiger denn je. In den kommenden Jahren stehen wir vor enormen
Herausforderungen, die den Dialog und den Austausch brauchen“, so
Haußmann. Schwerpunkte seiner politischen Arbeit sieht er in den
Bereichen Wirtschaft und Finanzen, Soziales und Gesundheit, Bildung,
Mobilität, Digitalisierung, Bürgerrechte, Sicherheit und Bürokratieabbau.

Das 100-prozentige Vertrauen alles Anwesenden in seine Arbeit und seine Person berührte ihn sichtlich. Dass auch die Zweitkandidatin Petra Erdmann-Thon diesen beeindruckenden Vertrauensbeweis erhielt, freut ihn besonders. „Ich danke für den überzeugenden Vertrauensbeweis und freue mich, gemeinsam mit unserer Zweitkandidatin Petra Erdmann-Thon und unseren engagierten Mitgliedern die Wählerinnen und Wähler von unserer liberalen Politik zu überzeugen.“

Die 47jährige Fachlehrerin, ehrenamtliche Elternbeirätin und Leichtathletik-Trainerin war viele Jahre im elterlichen Parfümerie- und Fotofachgeschäft tätig und arbeitet nun gemeinsam mit ihrem Bruder und verantwortet den Kosmetikbereich. Sie engagierte sich auch bisher bereits kommunalpolitisch. Denn Politik wurde ihr praktisch schon in die Wiege gelegt. Ihr im letzten Jahr verstorbener Vater Peter Erdmann war 44 Jahre lang im Schorndorfer Gemeinderat und 2011 Zweitkandidat zur Landtagswahl von Jochen Haußmann.